Borussia Düsseldorf III – TTG Langenfeld I 8:8

0
45

TTG Langenfeld trotzt Borussia III ein Remis ab 

Pascal Kampa     Foto: MATZERATH (Archiv) 

VON FABIAN SCHMITT 

LANGENFELD | (fas) Tischtennis-Verbandsligist TTG Langenfeld hat sich für seinen Aufwand belohnt und beim unter enormen Personalsorgen leidenden Tabellenzweiten Borussia Düsseldorf III beim 8:8 einen Punkt geholt. „Im Hinspiel waren wir durch die 7:9-Niederlage der unglückliche Verlierer, aber jetzt haben wir es zum Glück besser gemacht. Es war alles möglich, mit einem Punkt können wir gut leben“, sagte Teamsprecher Stefan Boll. 

Weil die Langenfelder in den vergangenen Wochen vor allem in den Doppeln erhebliche Schwierigkeiten hatten, stellten sie um. Doch auch das führte nicht zum erhofften Erfolg, denn lediglich Nils Rautenberg und Pascal Kampa konnten ihr Doppel für sich entscheiden. Boll/Thomas Tatarewicz und David Kümpel/Thomas Otto verloren jeweils in fünf Sätzen. „Leider hat es nicht besser geklappt als sonst“, stellte Boll fest. „Die beiden Niederlagen haben uns letztlich den Sieg gekostet.“ 

In den Einzeln lag die TTG schnell 2:5 zurück, bevor Otto, Kampa, Boll und Tatarewicz das Spiel zum 6:5 drehten. Anschließend lieferten sich die Kontrahenten ein packendes Duell, in dem sich die Hausherren durch ihren Erfolg im Schluss-Doppel gegen Rautenberg und Kampa ein 8:8 sicherten. „Nach unserer soliden Leistung ist das Unentschieden insgesamt verdient. Durch Siege gegen direkte Konkurrenten müssen wir den Klassenerhalt klarmachen“, fordert Boll. Nach der Pause über Karneval empfängt der Sechste Langenfeld (16:16 Punkte) am 29. Februar (18.30 Uhr, Alfred-Kranz-Halle) die TTG Menden. Aus privaten Gründen wird Boll gegen das noch punktlose Schlusslicht fehlen. 

Es spielten: Stefan Boll/Thomas Tatarewicz 0:1, Nils Rautenberg/Pascal Kampa 1:1, David Kümpel/Thomas Otto 0:1, Tatarewicz 1:1, Boll 2:0, Kümpel 0:2, Rautenberg 0:2, Otto 2:0, Kampa 2:0.

Quelle : Fabian Schmitt, rp-online 
http://rp-epaper.s4p-iapps.com/artikel/931206/15982151