Ein Adi macht noch keinen Sieg – TTG Langenfeld VI vs. BV 04 Düsseldorf III. 5:9

0
5

Der September ist für uns der schlimmste Tischtennismonat. Da inzwischen sämtliche Mannschaftsmitglieder keine schulpflichtigen Kinder mehr haben oder bereits Rentner sind, lockt der September als kostengünstiger spätsommerlicher Urlaubsnachsaisonmonat. Wenn dann auch noch Verletzungen dazu kommen (Richard), hangeln wir uns von einer „Verlegenheitsaufstellung“ zur nächsten. In dieser Woche fehlte uns beim 5:9 gegen die Gäste von BV 04, die wir übrigens zuvor noch nie in unserer Halle begrüßen konnten, mit Michael B., Richard und Lothar gleich das komplette Spitzentrio.

Wenn wir nicht wenigstens Adi gehabt hätten, der nach seiner langen, schweren Krankheit immer besser ins Spiel zurückfindet und gleich an drei von fünf Punkten beteiligt war, hätte es noch viel finsterer ausgesehen. Nach Spielende stellten wir ihm scherzhaft die Frage, warum er nicht noch einen Zwillingsbruder oder Klon habe, der uns den Sieg hätte retten können. Zu unserer Überraschung hat er wirklich einen Zwillingsbruder, der allerdings irgendwo in den Höhen der Landesliga agiert.

Wir anderen mühten uns zwar redlich, im Rahmen unserer Möglichkeiten zum Punktesammeln beizutragen, blieben dabei aber glücklos. Dennoch hätten Rainer, der diesmal an Position 2 spielen musste, und Michael H. durchaus ihre knappen Partien auch gewinnen können. So blieb es unserer Ersatzverstärkung aus der 7. Mannschaft vorbehalten, das Ergebnis durch einen weiteren Doppel- ((Willi/Karl) und Einzelsieg (Willi) etwas gnädiger zu gestalten.

Leider bringt auch der Oktoberbeginn noch keine Entspannung. Nächste Woche werden wir bei Union Düsseldorf erneut ohne drei Spieler aus dem Spitzenquartett antreten müssen.

Es spielten: Stelter/Hamacher 0:1, Peeters/Boddenberg 1:0, Metzlaff/Gunia 1:0; Frank Peeters 0:2, Rainer Stelter 0:2, Michael Hamacher 0:2, Adi Boddenberg 2:0, Willi Metzlaff 1:1, Karl Gunia 0:1.