Wiederauferstehung nach 2:7…

0
3

Am gestrigen Abend waren wir zu Gast beim SFD 75 Düsseldorf-Süd. Gegen den Tabellenletzten wollten wir unsere Leistung aus der Vorwoche bestätigen. Nachdem Thomas in der letzten Woche pausiert hatte war er gestern wieder dabei. Nach 3 Stunden an 3 Tischen trennten wir uns am Abend nach vielen engen Spielen mit 8:8 Punkten und 36 zu 35 in Sätzen für uns. Die Halle war wie immer Kalt. Die Tische nahmen keinen Schnitt an und die Gäste saßen wie immer mitten in der Box. Meine Idee dazu wäre einfach mal die Box etwas kleiner machen. Dann stört das auch nicht so sehr den Meisterschaftsbetrieb.

Nach den Doppeln sah es gar nicht gut aus. Jochen und Mathias verloren zwar mit 1:3 jedoch den 1ten und 3ten Satz jeweils mit einem Nassen beim Stand von 9:10. Auch den vierten Satz verloren wir mit 9:11. Auch Thomas und Daniel verzweifelten gegen Ihre Gegner und dessen Noppe. Am Ende knapp im 5ten Satz mit 9:11. Dirk und Tim waren im Doppel noch nicht richtig wach und verloren in 4 Satz doch recht klar. Mit 0:3 waren wir in der aktuellen Saison noch nie aus den Doppeln gegangen.

Nun ging es in den Einzeln weiter. Jedoch jetzt schon an 3 Tischen, da in Düsseldorf die Halle bis 22Uhr und die Duschen bis 22:30 geräumt sein müssen, sonst geht das Licht aus. Zuerst ging Daniel an den Tisch. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kam er immer besser ins Spiel und gewann am Ende mit 3:1. Jochen musste gegen Noppe ran. Normalerweise kann er das doch. Jedoch war der erste Satz schnell weg. 1:11. Im zweiten kämpfte er sich heran und verlor am Ende knapp mit 9:11. Im dritten und vierten Satz wusste er zu überzeugen. Am Ende vom 5ten Satz sah es schon fast nach einem Sieg aus. Jedoch vergab er den Matchball und verlor am Ende mit 11:13. Somit 1:4 nach dem oberen Paarkreuz.

Mathias war in der Zwischenzeit am Tisch und haderte mit den Schnittunempfindlichen Platten. die ersten beiden Sätze gingen schnell verloren. Angriff ist die beste Verteidigung dachte er und spielte nun alles oder nichts. Was in den Sätzen 3 und vier belohnt wurde. Im 5ten Satz konnte er 2 Matchbälle abwehren und mit 12:10 gewinnen. Dirk konnte leider nicht so gut an den Tischen spielen. Zu gut war der Block seines Gegners und zu schlecht war die Bewegung bei Dirk. Es war ein auf und ab. Erst gewann Dirk und dann sein Gegner. Leider war es im 5ten Satz andersrum und sein Gegner hatte das Quäntchen mehr Glück. Somit 2:5.

Jetzt waren Tim und Thomas gefordert. Tim machte sich teils das Leben selber schwer da er oftmals einfach schlecht zum Ball stand. Jedoch konnte er am Ende das Spiel nach Hause bringen. Leider hatte Thomas zuvor verloren. Sein Gegner spielte die Rückhand aus allen Lagen mit vollem Risiko und hatte steht’s Glück, dass er auch noch das Netz auf seiner Seite hatte. Am Ende leider die 9 Niederlage für Thomas. Nach der ersten Runde somit 3:6.

In der 2ten Hälfte wollen wir nun Punkten. Die Wahrnehmung verzehrt etwas, da Jochen bereits mit seinem 2ten Einzel begonnen hatte als Tim noch am Spielen war. Leider fand er jetzt nicht ins Spiel. Sein sonst Schnittbetontes Spiel kam auf den Tischen nicht zum Tragen. Somit verlor er mit 1:3. Zwischenzeitlich stand es also 2:7 bevor Tim den 3ten Punkt beisteuern konnte. Mit Daniel sollte die Wende kommen. Gegen Noppen oft trainiert sollte er all sein können in das Einzel mitbringen. Alle Sätze waren hart umkämpft. Im 5ten Satz fehlte dann etwas das Glück, was der Gegner am Ende hatte. mit 9:11 verlor er und brachte unseren Gegner den ersten Punkt des Abends. An den Parallel Tischen spielte Dirk der sein 2tes Einzel glatt mit 3:0 gewann und Mathias der mit einer konzentrierten Leistung mit 3:1 gewann. Somit war der Rückstand noch bei 5:8.

Jetzt waren wieder Tim und Thomas gefragt. Tim konnte sein Einzel gewinnen, wobei es hier auch nicht immer danach aussah, da er nach Guten Punkten immer wieder seinem Gegner das Spielen überließ. Thomas kämpfte am Nebentisch um jeden Punkt und konnte am Ende im 5ten Satz gewinnen und somit den ersehnten Durchbruch in der Saison schaffen. Wie Mathias in der Woche zuvor hatte er nun das Spiel gewonnen und ist nun hoffentlich in der Kreisliga angekommen.

Es ging ins Schlussdoppel. Thomas und Daniel waren hochkonzentriert. Machten einen 0:6 Rückstand im ersten Satz weg und schafften es nicht bei 10:8 im gleichen Satz diesen nach Hause zu bringen. Satz Nummer 2 und 3 gingen sicher an unsere Jungs. Satz Nummer 4 war eng. Am Ende hatte SFD die Nase vorn. Im 5ten Satz wechselte permanent die Führung. Nach 3:6 aus unserer Sicht nahmen die Gastgeber eine Auszeit. Für uns gut da wir danach mit 9:7 führten. Auf einmal hatte SFD Matchball. Führten hier 10:9. Daniel konterte mit einem Netzball. Unerreichbar. 10:10. 2 Konzentrierte Bälle und wir gewannen mit 12:10. Ein verdientes 8:8 am Ende

Fazit:
Den Tabellenletzten aus SFD darf man nicht unterschätzen zumal er hier einen klaren Heimvorteil hat durch die Tische. Mit 0:3 aus den Doppeln zu starten ist echt mies. Jedoch hat unsere Mannschaft eine super Moral bewiesen und bis zum letzten Punkt gekämpft.

Am 12.11. kommen die Champions aus Düsseldorf in unsere Halle