TuS Erkrath II vs. TTG Langenfeld V 5:7 – Man of the Match

0
23
Michael

„(Fast) Jeder ist ein Gewinner“

Moderne Gesellschaftsspiele sind heutzutage nicht mehr wie früher beinharte Auseinandersetzungen, bis schließlich ein einziger Sieger feststeht, der alle anderen gnadenlos vom Spielfeld geschubst hat. So lebt etwa das Spiel des Jahres 2020 („Pictures“) eher davon zu kooperieren und  – im besten Fall – gemeinsam zu gewinnen. Wir wollen uns da natürlich diesem Trend keinesfalls verweigern und haben am Montag in Erkrath schnell mal das Spiel „(Fast)Jeder ist ein Gewinner“ erfunden. Allerdings hätten wir es auch etwas umständlicher umbenennen können in: „Fast jeder ist ein Verlierer, bis auf einen, und der gewinnt eigentlich auch nicht nicht.“

Alle Akteure der Heimmannschaft waren ihrem jeweiligen TTG-Gegenpart punktemäßig deutlich unterlegen. Deshalb schien auch alles seinen erwarteten Gang zu nehmen, als wir nach der Hälfte des Spiels bereits mit 6:0 in Führung lagen und nur noch einen weiteren Punkt zum Sieg benötigten. Dann aber zeigten wir Kreativität und Gemeinschaftsgeist und machten aus einer schnöden Sieger-Verlierer-Konstellation plötzlich ein ganz anderes, aufregend neues Spiel. 

Plötzlich verloren die Sieger der ersten Runde eine Partie nach der anderen und boten ihren verdutzten Gegenspielern mehrere gute Schlucke aus der TTR-Pulle (zwischen 8 und 13 Punkte) an, die diese dankbar annahmen. Nur einer, Michael H. hatte die kooperative Spielidee wohl nicht so richtig verstanden. Er wühlte sich mühsam und unansehnlich, aber erfolgreich, auch durch sein zweites Spiel und stellte den knappen 7:5-Sieg sicher.  

Fazit: 11 von 12 Teilnehmern des Spieleabends haben gewonnen: Wir die Spielpunkte, die Erkrather die TTR-Punktewertung. 11 von 12 Teilnehmern haben aber auch verloren, wir massig TTR-Punkte, Erkrath die Spielwertung. 

Und der eine Spielverderber, der meinte, unbedingt beide Einzel gewinnen zu müssen, ist am Ende doch noch bestraft worden. Für seine beiden Siege gab es insgesamt kümmerliche 2 TTR-Punkte.

Jetzt folgt die erste längere Saisonunterbrechung, bevor am 4. Oktober das allerseits hochgeschätzte Sonntagsspiel bei BV 04 ansteht.

Es spielten: Johannes Boll 1:1, Lothar Jaeger 1:1, Karl Gunia 1:1, Addi Boddenberg 1:1, Michael Hamacher 2:0, Rainer Stelter 1:1.