TuS Breitscheid I vs. TTG VI: 2:9 und TTG VI vs. SSV Knittkuhl II: 9:2

0
12

Zwei auf einen Streich

Innerhalb von drei Tagen haben wir gleich zweimal gegen Mannschaften aus dem Tabellenkeller antreten müssen und beide Spiele mit 9:2 gewonnen. Damit haben wir einen ordentlichen Schluck aus der Punkteflasche genommen und zwei vermeintliche „Pflichtsiege“ recht souverän eingefahren. Trotz der Ergebnisgleichheit gab es aber durchaus Unterschiede.
Der aufgrund der Abwesenheit der beiden Michaels Ersatz-Ersatz-Mannschaftskümmerer Karl hatte sich schon Tage vor der Breitscheid-Partie heftige Gedanken darüber gemacht, wie er die neu zusammengemixten Doppel aufstellen sollte. Seine durchaus nachvollziehbare Lösung brachte aber nicht den gewünschten Erfolg. Doppel 2 und 3 blieben klar hinter den Erwartungen zurück. Allerdings konnte die Mannschaft dem dadurch aufkommenden Druck überzeugend standhalten und sämtliche (!) Einzel für sich entscheiden. Mann des Abends war dabei Günter, der im Kampf gegen das Top-Duo der Gastgeber im ersten Spiel mit – dem bei ihm allerdings zu erwartenden – Netz- und Kantenglück knapp (dreimal Verlängerung) obsiegte, im zweiten Einzel hingegen seinen Gegner im furiosen Angriffswirbel  seiner gnadenlosen Rechts-Links-Kombinationen untergehen ließ.

Das Heimspiel gegen Knittkuhl lief dann unter umgekehrten Vorzeichen. Als guter Psychologe ließ Karl die Doppel so bestehen, um ihnen die Chance zur Rehabilitierung zu geben. Sein Team nutzte dies und gewann souverän alle drei Doppel. Dafür lief es in den Einzeln diesmal schlechter als in Breitscheid. Schon Lothar hatte im Eröffnungseinzel große Schwierigkeiten, um sich trotz 2:0-Satzvorsprung nach Abwehr von zwei Matchbällen knapp mit 13:11 im Entscheidungssatz zu retten. Rainer und Karl hatten gegen ihre wie entfesselt auftrumpfenden und „um sich schlagenden“ Einzelgegner keine Chance.
Da das Spiel schnell beendet war, blieb umso mehr Zeit, um noch in voller Mannschaftsstärke in der „Kutschertheke“ einzufallen.

Es spielten:

in Breitscheid– Jaeger/Gunia 1:0, Paschen/Boddenberg 0:1, Stelter/Metzlaff 0:1; Lothar Jaeger 2:0, Günter Paschen 2:0, Addi Boddenberg 1:0, Rainer Stelter 1:0, Karl Gunia 1:0, Willi Metzlaff 1:0.

gegen Knittkuhl– Jaeger/Gunia 1:0, Paschen/Boddenberg 1:0, Stelter/Metzlaff 1:0; Lothar Jaeger 2:0, Günter Paschen 2:0, Addi Boddenberg 1:0, Rainer Stelter 0:1, Karl Gunia 0:1, Willi Metzlaff 1:0.