TTG beim Tischtennis-Start nur in den Doppeln stark

0
3

Die Tischtennisspieler der TTG Langenfeld starteten mit einer verdienten 3:9-Niederlage beim TTC Schwalbe Bergneustadt in die neu eingeführte NRW-Liga. Die Hausherren galten als klarer Favorit fürs Duell mit dem Aufsteiger aus Langenfeld – und wurden ihrer Rolle insgesamt gerecht. Dabei demonstrierte Bergneustadt eindrucksvoll, dass es die besseren Einzelspieler hat. „So hatten wir uns das erste Spiel vorgestellt. Trotzdem bin ich der Meinung, dass unsere Leistung okay war“, urteilte TTG-Mannschaftssprecher Stefan Boll.

Langenfeld erlebte einen echten Traumstart, denn Nils Rautenberg/Pascal Kampa und David Nüchter/Stefan Boll gewannen die ersten beiden Doppel – 2:0. Anschließend verloren Thomas Otto/Christian Manzius ihr Doppel knapp mit 2:3 Sätzen, ehe die Gastgeber über die folgenden Einzel bald die Führung übernahmen. „In den Einzeln hat man gesehen, dass der Gegner besser war“, meinte Boll. Die TTG konnte hier nur einen Punkt holen, sodass die 3:9-Pleite besiegelt war.

Der Abgang des bisherigen Spitzenspieler Eduard Rups zum Verbandsligisten Mettmann-Sport hat die TTG personell deutlich geschwächt. Deshalb wird Langenfeld am nächsten Samstag (18.30 Uhr, Alfred-Kranz-Halle) gegen den verstärkten Aufsteiger Borussia Düsseldorf II erneut die Außenseiterrolle einnehmen.

Es spielten: Nils Rautenberg/Pascal Kampa 1:0, David Nüchter/Stefan Boll 1:0, Thomas Otto/Christian Manzius 0:1, Rautenberg 0:2, Nüchter 0:2, Boll 1:1, Kampa 0:1, Otto 0:1, Manzius 0:1.

Quelle: RP-Online