Terra incognita : TTG Langenfeld VI – TV Hösel II 9:3

0
6

Die einzige Sechserstaffel in der 2. Kreisklasse eröffnet uns in dieser Saison viel Neuland. Mit dem TV Hösel haben wir nach dem TuS Nord bereits die zweite Mannschaft empfangen, die sich in dieser Klasse bisher noch niemals in unsere Halle verirrt hatte, da sie ansonsten immer in der Nordstaffel des TT-Kreises Düsseldorf beheimatet war.

Aus Kreisen der 5. Mannschaft, mit der wir uns an diesem Abend aufgrund zweier paralleler Spiele die Halle teilten, gab es zu unseren Gästen sehr unterschiedliche Reaktionen. Während der eine erschütternde geographische Unkenntnis bewies, als er fragte, wo denn Hösel eigentlich liege, antwortete ein anderer altgedienter TT-Veteran, Hösel sei doch gar nichts, er selbst habe sogar schon in Breitscheid spielen müssen, und das sei ja quasi bereits mitten in Mülheim.

Uns taten die weitgereisten Gäste aus dem hohen Norden des TT-Kreises jedenfalls ganz gut, konnten wir doch – erstmals von 1-6 in den Einzeln aufgestellt – unsere Aufholserie mit einem 9:3 und damit dem dritten Sieg in Folge perfekt abschließen.

Erneut halfen uns dabei die drei Doppelerfolge zu Beginn sehr. Lediglich der spielstarke Höseler Spitzenspieler erwies sich als zu schwerer Brocken, an dem sich sowohl Richard als auch Michael B. die Zähne ausbissen. Seinen unerschütterlichen Ruf als „Kampfschwein“ unserer Mannschaft wahrte wieder einmal Rainer, den auch ein 0:2 Satzrückstand und zwei Matchbälle gegen sich im 4. Satz nicht aus der Spur zu werfen vermochte.

Alles in allem hätte es ein sehr gelungener TT-Abend sein können, der auch noch früh und damit kneipenfreundlich beendet werden konnte, wenn da nicht bereits in der Ferne drohend das Rückspiel als Damoklesschwert über uns hängen würde. Im schneereichen Februar geht es dann nämlich für unsere das milde südliche Kreisklima gewohnte Truppe über die staugeplagte A 3 in Richtung subpolarer Kreisregionen.

Es spielten: Billner/Jaeger 1:0, Pötschke/Peeters 1:0, Stelter/Hamacher 1:0; Michael Billner 1:1, Richard Pötschke 1:1, Lothar Jaeger 2:0, Frank Peeters 0:1, Rainer Stelter 1:0, Michael Hamacher 1:0.