Saisonstart geglückt

0
12

TTG Langenfeld II vs. TTC Dormagen 9:2

Eine Woche nach der unglücklichen 7:9 Niederlage in Heiligenhaus, war die Mannschaft um Kapitän Björn Märtin bemüht, wieder in die Erfolgsspur zu gelangen. Die Dormagener, die bis dato erst ein Spiel – dieses aber sehr souverän gewonnen hatten – absolviert hatten, wären mit einem Sieg an die Tabellenspitze gesprungen.

Der Auftakt in die Partie, verlief, wie bereits 2 Wochen zuvor, äusserst erfolgreich. So konnten die beiden Auftaktdoppel gewonnen werden. Einziger Wermutstropfen, war die Niederlage des bis dato ungeschlagenen Doppels Engqvist/Dahmen in 5 engen Sätzen. (2:1)

In den Spitzeneinzeln gab es auf beiden Seiten zwei glatte Ergebnisse. Jan Strothmann konnte klar die Oberhand behalten, während Christian Manzius seinem Gegner gratulieren durfte. (3:2)
Zu diesem Zeitpunkt, war noch Niemandem klar, dass es das letzte Spiel sein würde, was gegen die TTG laufen sollte.

In der Mitte spielte Björn Märtin souverän und hatte nur in einem Satz kurzzeitig ein wenig Probleme, die er aber augenblicklich wieder korrigierte und einen nie gefährdeten Erfolg einspielte. An der anderen Platte musste sich Björn Engqvist mit dem, nach der Papierform, besten Spieler des mittleren Paarkreuzes, messen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, wurde er zunehmend sicherer und schaffte es im Verlauf der Partie, selbiger seinen Stempel aufzudrücken. Die logische Konsequenz war ein am Ende verdienter Erfolg und die Erkenntnis, dass „Papier“ geduldig ist… (5:2)

Die beiden Auftritte von Magnus und Stefan knüpften nahtlos an die starke Vorstellung der Vorwoche an und resultierten in zwei klaren Siegen, die den Spielstand auf ein deutliches 7:2 anhoben.

Die beiden abschließenden Partien waren auf Messers Schneide und gingen beide in den 5. Satz. Jan und Christian konnten die beiden Spiele vielleicht auch mit dem Glück des Tüchtigen, für sich entscheiden, was das Endergebnis von 9:2 bedeutete.

Es spielten:
Strothmann/Manzius 1:0 – Märtin/Stammen 1:0 – Engqvist/Dahmen 0:1 – Strothmann 2:0 – Manzius 1:1 – Märtin 1:0 – Engqvist 1:0 – Dahmen 1:0 – Stammen 1:0