Knapper 9:0 Sieg

0
0

Dass das Spiel beim Tabellenletzen trotz verspäteten Beginns letztendlich bereits nach 1,5 Stunden Spielzeit zu Ende war hatte mehrere Gründe:

– Lothar, Billy und Michael P. waren stark erkältet und mussten schnellstmöglich wieder ins Bett
– Lothar + Billy hatten kaum noch Kraft für das zweite Einzel.
– Wir wollten schneller sein als die Sechste Mannschaft am Vortag.
– Die mitgereisten (verletzten) Fans Günter und Karl hatten Hunger und drängten auf eine schnelle Einkehr ins Vereinslokal.
– Das Glück war immer auf unserer Seite:

Zunächst in den Eröffnungsdoppeln als a) Richard (mit Doppelpartner Rainer) beim Stand von 9:9 im „Fünften“ die Aufschläge des Gegners mit einmal „Netz“ und einmal „Kante“ retournierte und b) konnten nebenan Michael P. und Leo einen Matchball im „Dritten“ abwehren, um im Anschluss klar zu gewinnen.

Zu guter Letzt hatte Leo im letzten Spiel des Tages – es wurde mittlerweile an 3 Tischen gespielt – zunächst eine 10:6-Führung im Fünften vergeben, um auch hier noch den „Pabst in der Tasche“ zu bemühen.

Allerdings waren es 5 Fünf-Satz-Spiele und 3 Vier-Satz-Spiele, die alle relativ knapp gewonnen wurden. Nur Michael P. machte es seinen Mannschaftskollegen aus der „Sechsten“ vom Vortag gleich und gewann souverän in 3 Sätzen.

Im nächsten Spiel gegen BW Hilden 2 bräuchten wir noch etwas mehr Glück, da wir auf unsere beiden Spitzenspieler verzichten müssen. Wir werden antreten mit Metzlaff, Pötschke, Gunia, Stelter, Sachtleben und dem „Tischzauberer“ als Joker. Es werden also 3 neue Spieler dabei sein, die gegen SFD das Glück nicht strapaziert hatten.

Die Glorreichen 6 gegen SFD 4 waren

Jaeger/Billner, Pötschke/Stelter, Sachtleben/Pohlmann