Knappe Kiste…

0
4

… aber am Ende zwei vor!

TTG Langenfeld IV – TTG Langenfeld V 9:7

Zum fälligen Derby – oder auch liebevoll zum Frikadellen-Cup – begrüssten wir unsere fünfte Mannschaft in unserer gemeinsamen Halle. Die Stimmung war ausgezeichnet und alle waren voller Vorfreude – erst auf das sportliche Kräftemessen und im Anschluss oder auch schon parallel auf Speis‘ und Trank.

Bis Dienstagabend stand die Mannschaft – dann mussten wir allerdings einen weiteren Ausfall hinnehmen. Steffen’s Tochter musste nach einem Sturz zur Beobachtung im Krankenhaus verbleiben. Es geht ihr schon wieder besser und wir wünschen „Gute Besserung“! Verständlicherweise stand Steffen nicht der Sinn nach Tischtennis. Martin ließ sich nicht lange bitten und sprang sehr kurzfristig ein. Teamgeist! Danke dafür, Martin.

Gestern fehlten Johannes (Urlaub), Steffen (wie oben beschrieben). Zurück aus dem Urlaub begrüssen wir Frank, der zum ersten Mal in der aktuellen Saison in das Spielgeschehen eingreift. Kurios war es, dass unser Edel-Joker, Rainer, heute auf der anderen Seite zu finden war. Kein gutes Omen, nachdem er uns viele Punkte beschert hat. Desweiteren versuchte es die fünfte Mannschaft mit einer Übermacht – neun verschiedene Namen auf dem Spielbogen. @ Michael Billner: Das geht noch besser – zum Rückspiel erwarten wir das Maximum (12x „Man in Black“ auf dem Zettel *g*).

Ohne unsere (1) und (2) waren wir nicht gerade der Favorit der Partie und versuchten es mit Boddenberg · Landwehr · Müller · Inden · Peeters · Persé. In den Doppeln spielten wir mit (1) Landwehr/Müller (2) Boddenberg/Inden (3) Peeters/Persé. Allein Arne und Thomas konnten ihr Doppel gewinnen. Bei den anderen beiden reichten eine Ein-Satz-Führung (Frank & Martin) und eine Zwei-Satz-Führung (Addi & Markus) nicht aus. Zwischenstand nach den Doppeln 1:2

Addi kämpfte und zwang Michael Billner nach 0:2 noch in den fünften Satz und verlor in der Verlängerung mit 10:12. Ärgerlich! Arne erwischte einen sehr guten Tag und bezwang Lothar mit 3:1.In der Mitte schoss Thomas Richard nach gutem Spiel regelrecht ab und gewann 3:0. Markus musste gegen Günter in den fünften Satz, den er siegreich für sich entscheiden konnten. Unten war mitunter die mangelnde Spielpraxis zu sehen. Frank verlangte Rainer alles ab, verlor dann aber im fünften Satz mit 6:11. Martin konnte nur in einem Satz mit Jimmy mithalten und verlor 1:3. Zwischenstand zur Halbzeit 4:5

Enges Ding – wie zu erwarten. Jetzt mussten wir uns steigern, damit hier noch etwas geht. Addi hatte Lothars Spiel nicht viel entgegenzusetzen und verlor im vierten Satz. Arne und Michael schenkten sich nichts. Ein harter Fight, den Arne im fünften Satz für sich entscheiden konnte. Auch zwischen Thomas und Günter entschied sich die Partie erst im fünften Satz – mit dem besseren Ende für Thomas. Markus machte es nicht ganz so gut und verlor gegen Richard im vierten Satz. Zwischenstand 6:7

Jetzt musste unten was kommen und es kam was! Frank und Martin kämpften verbissen und hielten uns mit ihren beiden Siegen im Rennen. Nicht nur das – damit war das Unentschieden schon einmal erreicht. Zwischenstand vor dem Schlussdoppel 8:7

Einen Punkt im Sack – aber wir wollten es besser machen, als in der letzten Woche gegen Benrath. Arne und Thomas standen dem gegnerischen Spitzendoppel Billner/Jäger gegenüber. Nach sehenswerten Bällen führten wir ziemlich überraschend mit 2:0. Im dritten Satz waren wir nicht richtig bei der Sache, was sich direkt mit einem 14:16 rächte. Den vierten Satz holten wir dann wieder mit 11:6 nach Hause. Endstand 9:7

Im Anschluss und während der Partie versorgten wir die anwesenden Spieler und Zuschauer mit dem ein oder anderen Bierchen und leckeren Speisen. Auch diesbezüglich freuen wir uns auf das Rückspiel.

Fazit: Der Ausfall von Johannes und Steffen schlug schon ordentlich in’s Kontor, umso glücklicher sind wir über den Sieg – denn die fünfte Mannschaft in Bestbesetzung ist bekannter Weise keine Laufkundschaft, die man einfach mal so überrennt. Arne und Thomas gelang – im Bowling würde man sagen – das perfekte Spiel. Beide steuerten jeweils zwei Doppel- und Einzelsiege zum Gesamtergebnis bei.

Vorschau: In der nächsten Woche treffen wir in heimischer Halle auf die bisher verlustpunktfreien Hildener. Die positive Stimmung und den sportlichen Erfolg dieser Woche nehmen wir gerne mit und schauen mal, was wir als Aussenseiter gegen DJK BW Hilden II ausrichten können.

Notationen:

Doppel (2:2)

Landwehr / Müller 2:0 · Boddenberg / Inden 0:1 · Peeters / Persé 0:1

Einzel (7:5)

Boddenberg 0:2 · Landwehr 2:0 · Müller 2:0 · Inden 1:1 · Peeters 1:1 · Persé 1:1