Doppel retten Punkt: 8:8

0
6

Enge Partie beim Tabellendritten in Mülheim

Der Tischtennis-Verbandsligist TTG Langenfeld kam zwar im Spiel beim Vierten TTC Union Mülheim nicht über ein 8:8-Unentschieden hinaus, ist aber noch immer ungeschlagen und liegt mit 23:3 Punkten weiter klar auf dem ersten Tabellenplatz.

Dahinter bilden der Zweite TV Kupferdreh (20:6), der Dritte Mettmann-Sport (19:5) und der Vierte Mülheim (19:7) das Verfolgertrio des Spitzenreiters, der im Jahr eins nach dem Abstieg die direkte Rückkehr in die NRW-Liga anstrebt.
„Dafür, dass wir nicht in Bestbesetzung angetreten sind, ist ein 8:8 wohl ein ordentliches Ergebnis – obwohl wir natürlich gewinnen wollten“, sagte TTG-Teamsprecher Stefan Boll, der selber nicht mitwirken konnte.

Nach den Doppeln führten die Langenfelder mit 2:1, ehe sich ein offener Schlagabtausch entwickelte – 7:7. Dann gewannen die Hausherren ein weiteres Einzel zur 8:7-Führung und die Gäste standen unter Druck.
Nils Rautenberg und Pascal Kampa sicherten der TTG dann durch ihren Sieg im entscheidenden Schluss-Doppel noch das Remis.

Es spielten:
Nils Rautenberg/Pascal Kampa 2:0, David Nüchter/Thomas Tatarewicz 0:1, Thomas Otto/Christian Manzius 1:0, Nüchter 0:2, Rautenberg 2:0, Tatarewicz 0:2, Kampa 1:1, Otto 2:0, Manzius 0:2, Rautenberg/Kampa 1:0.