Das Unentschieden im Lokalderby war für Beide zu wenig: TTG Langenfeld V – TTG Langenfeld VI 8:8

0
6

Am letzten Freitag stand das mit Spannung erwartete Lokalderby gg. unsere VI. Mannschaft auf dem Spielplan. Da wir uns allesamt aus gemeinsamen Trainingseinheiten bestens kennen, sollten sich Überraschungen auf ein Minimum begrenzen lassen, so dass wir guten Mutes davon ausgingen, auch das Rückspiel für uns entscheiden zu können.
Doch den Mannschaftswechsel von Thomas Wilk wie auch das Fehlen unseres Spitzenspieler Steffen Martin und der Langzeitverletzten Johannes Boll und Addi Boddenberg konnten wir mit Hilfe von Florian Philipps und Thomas Müller nur bedingt kompensieren, zumal sich Rainer im zweiten Einzel verletze und Lothar wie auch unsere beiden Michaels sowohl in ihren Doppeln als auch in den Einzelnen etwas indisponiert zu sein schienen.
Während wir das 2 : 1 nach den ersten Doppeln dank stark aufspielendem oberen Paarkreuz bis zu einer 6 : 4 Führung ausbauen konnten, ging uns in den letzten Spielen ein wenig die Luft aus, so dass wir nach mehr als drei Stunden voller Spannung und Kampf am Ende nolens volens mit einem Unentschieden zufrieden sein mussten.
Auch wenn wir im Vorfeld noch über die ersten, teilweise nicht zu erwartenden Ergebnisse in unserer Staffel zu Beginn der Rückserie gefachsimpelt oder auch gefrotzelt hatten, konnten wir uns wider Erwarten bestens einreihen. Wenngleich es an der Tabellenspitze schon knapp zugeht, ist die Situation im unteren Mittelfeld noch enger.

Ein kleiner Trost war hingegen das gemütliche Miteinander in unserer Stammkneipe, wo bei lukullischer Unterstützung noch viele Wenn und Aber-Szenarien diskutiert wurden.

Im Einzelnen wurde wie folgt gespielt:
Billner/ Jaeger 0 : 2, Philipps/ Müller 1 : 0, Stelter/ Hamacher 1 :0; sowie in den Einzeln:
Philipps 2 : 0, Müller 1 : 1, Billner 1 :1, Stelter 1 : 1, Jaeger 1 : 1, Hamacher 0 : 2