Bloody Sunday : BV04 Düsseldorf III – TTG Langenfeld V 11:1

0
19
Michael

Zugegeben, es gibt Unangenehmeres! Eine Darmspiegelung zum Beispiel oder eine Wurzelbehandlung beim Zahnarzt. Aber direkt danach folgt ohne erwähnenswerten Abstand schon das, was wir dieses Wochenende erleiden mussten, ein TT-Spiel der 2. Kreisklasse(!) an einem verregneten(!!) Sonntag(!!!) um 11 Uhr(!!!!). 

BV 04 geistert mit ihren Sonntagsheimspielen schon seit Jahren durch die inzwischen (vielleicht auch wegen BV?) arg geschrumpfte Sechserstaffel der 2. KK. Leider haben sie bisher noch nicht den Aufstieg geschafft, um auch andere Mannschaften und Klassen am heiligen Sonntag heimzusuchen. 

Unsere Aufstellung war eigentlich ganz passabel. Im Vorfeld hatten wir uns durchaus einen knappen Spielverlauf vorstellen können. Aber schon als wir ankamen, holte uns die deprimierende Wirklichkeit ein: Nasskalter Dauerregen, eine mit Pfützen übersäte Zufahrt, Notparkplätze in Baustellenbereichen, eine von klotzigen Bürogebäuden ringsum bedrängte Halle. 

Trotz dieser motivationskillenden äußeren Umstände machten wir uns zunächst engagiert an die schwere Arbeit. Doch gleich in drei der ersten vier Spiele setzte es Fünfsatzniederlagen für Johannes, für Addi und (in einem vorgezogenen Duell) für Richard. Anschließend brachen plötzlich alle Dämme. Ein Spiel nach dem anderen ging verloren, wobei die Niederlagen immer eindeutiger wurden. Selbst viermalige 10:6-Führungen führten regelmäßig noch zum Satzverlust. Böswillig kann man sagen, dass die gesamte Partie in drei Teile zerfiel: 6 Klatschen – kleines Intermezzo – 5 Klatschen. Für das Intermezzo sorgte Michael H., der in sehr engen fünf Sätzen wenigstens den „Ehren“punkt holte. 

Als kleiner Trost nach diesem Sonntags-Desaster bleibt allerdings zu konstatieren, dass es dieses Szenario wohl so schnell nicht wieder geben wird. Denn Meisterschaft und Aufstieg dürften den Sonntags-Akrobaten aus dem Düsseldorfer Norden nicht zu nehmen sein.

Es spielten: Steffen Martin 0:2, Johannes Boll 0:2, Karl Gunia 0:2, Addi Boddenberg 0:2, Michael Hamacher 1:1, Richard Pötschke 0:2.