TV Hösel II vs. TTG Langenfeld VI 1:9

0
8

Rippchen mit kurzem Anlauf

Angesichts personeller Engpässe auf beiden Seiten gab es im Vorfeld einen umfassenden Mailverkehr, um einvernehmlich einen möglichen Ersatztermin zu finden. Letztlich mussten wir jedoch auf dem ursprünglich vom Spielplan vorgegebenen Termin beharren, da wir ansonsten urlaubs- und verletzungsbedingt mehr als die Hälfte der Stammmannschaft hätten ersetzen müssen.

So konnten wir jedoch um Günter und Karl verstärkt eine solide Mannschaft an die Tische bringen.

Vorab bleibt festzuhalten, dass diese Abstimmung in toto mehr Zeit beansprucht hatte, als das Spiel letztlich dauerte. Vom eigentlichen Spiel bleibt lediglich festzuhalten, dass lediglich Richard nicht in seinen Rhythmus fand und somit Michael B. die Chance eröffnete auch sein zweites Einzel zu gewinnen. Nach weniger als zwei Stunden stand das Endergebnis fest, was für einen Freitagabend
– knapp 40 km von heimischen Gefilden entfernt – auch nicht wirklich schlimm war. Das führte dazu, dass Michael H., der uns von einem auswärtigen Termin zur Mannschaft stoßend, nicht mehr die gewollte Unterstützung in der Endphase bieten, sondern lediglich noch an der Spielnachlese in der Umkleide partizipieren konnte.

Positiv bleibt neben dem Spielergebnis – ein Dank an unsere netten Gastgeber – festzuhalten, dass uns eine Empfehlung eines ortskundigen Sportskameraden in das Landgasthaus Eggerscheidt führte, wo man uns auf telefonische Reservierung hin versicherte, noch über hinreichend Spare-Ribs zu verfügen, wofür diese gastronomische Adresse überregional bestens bekannt ist.

Um es vorweg zu nehmen, der Gastwirt beging am Abend seinen Geburtstag, die Gaststätte war gut gefüllt, was sich in einer etwas knappen Parkplatzsituation widerspiegelte. Umso köstlicher waren jedoch die Rippchen, aber auch die Alternativen Grillteller oder Heringstipp. (Dalibor, sorry!).

Abschließend noch ein Dank an unsere Ersatzverstärkung; insgesamt ergaben sich folgende Ergebnisse:
Billner/Jaeger 1:0, Pötschke/Paschen 1:0 Boddenberg/Gunia 1:0; Michael Billner 2:0, Lothar Jaeger 1:0, Richard Pötschke 0:1, Addi Boddenberg 1:0, Günter Paschen 1:0, Karl Gunia 1:0.