Schwarzarbeiter : TTG Langenfeld V vs. TTC Benrath III 9:1

0
3

TTG Langenfeld V vs. TTC Benrath III 9:1
Schon in der letzten Saison fiel auf, dass immer mehr Teams die Trikotgrundfarbe schwarz bevorzugen. So konnte es auch kaum verwundern, dass in unserem ersten Heimspiel beide Teams ungeachtet drückender Hitze das „kleine Schwarze“ trugen. Wir waren darin anscheinend ein Stück hitzeresistenter und setzten uns gegen Benrath III deutlich mit 9:1 durch.
Wie jedes Jahr kam der Saisonstart wieder einmal völlig überraschend und – gefühlt – mindestens 12 Wochen zu früh. Von bestechender Frühform konnte bei uns nicht die Rede sein, auch wenn das klare Ergebnis gegen urlaubsbedingt stark geschwächte Gäste (dreimal Ersatz) etwas anderes auszusagen schien.
Den Ehrenpunkt in unserem mit Steffen und Thomas im oberen Paarkreuz klar verstärkten Team überließ Michael H. seinem Gegner. Die Floskel „Not gegen Elend“, die unser Käpt`n Michael B. für schlechte Spiele so gerne bemüht, traf gestern allerdings nicht zu. Michael H. gelang es erfolgreich und mühelos, Not und Elend in seinem Spiel zu vereinen. Eine Zweisatzführung und Matchbälle in den Sätzen 3+4 reichten nicht zum Erfolg.
Aber auch diese Niederlage hatte für das Team einen durchaus positiven Nutzwert. Denn das obere Paarkreuz durfte noch einmal sein Können unter Beweis stellen. Und der einzige Verlierer des Abends hatte sich zudem zur Freude seiner Kollegen für eine Runde in unserer Stammkneipe aufgedrängt.
Es spielten: Martin/Wilk 1:0, Billner/Gunia 1:0, Stelter/Hamacher 1:0; Steffen Martin 2:0, Thomas Wilk 1:0, Michael Billner 1:0, Rainer Stelter 1:0, Michael Hamacher 0:1, Karl Gunia 1:0.