Schnelles Spiel

0
3

Am gestrigen Donnerstag kam die Mannschaft aus Wersten, DJK Rheinland 05 zum fälligen Meisterschaftsspiel in die Dieter Oberscheidt Halle. Die TTG musste auf Thomas verzichten, der wegen seines Formtiefs pausieren wollte. Für Ihn kam Slawek zu seinem ersten Einsatz in der dritten Mannschaft. Das Spiel wurde 15 Minuten später begonnen, da 2 Gastspieler den richtigen Weg zur Halle suchten. Nach kurzem einspielen konnte es dann auch losgehen.

Die Doppel ließen wir wie gewohnt bestehen. Doppel 1 Jochen und Mathias; Doppel 2 Slawek und Daniel und Doppel 3 Dirk und Tim. Unsere Gäste guckten oftmals nur dem Ball hinterer. Alle 3 Doppel wurden glatt mit 3:0 Sätzen gewonnen.

Als auch noch Slawek (ohne Training) und Jochen ihre Spiele im oberen Paarkreuz jeweils mit 3:0 gewannen dachten wir schon daran, dass es heute ein schnelles Spiel werden konnte. 5:0 der Zwischenstand.

Leider hatten Dirk und Daniel nicht so viel Glück. Dirk führte im dritten und vierten Satz jeweils mit 10:9 und verlor mit 10:12. Daniel fand gegen seinen Gegner keine Mittel und verspielte auch hier einen vier Punkte Vorsprung im vierten Satz. Damit machten Sie unseren Gästen nochmal Mut, die auf 2:5 verkürzten.

Nun waren Mathias und Tim an der Reihe die im unteren Paarkreuz aber nicht anbrennen ließen. Jeweils mit 3:0 gewannen Sie ihre Spiele und brachten uns somit mit 7:2 in Führung.
Für Mathias war es der erste Einzelsieg in der Saison.

Im zweiten Einzel des Abends musste Jochen richtig kämpfen und war nahe am Rande einer Niederlage. IM 4ten Satz kämpfte er sich zurück und war anschließend so motiviert, dass er im 5ten alles traf. Slawek gewann auch das 2te Einzel glatt mit 3:0 und machte den 9:2 Sieg perfekt.

Bei einem frisch gezapften Kölsch / Alt in der Kutschertheke ging der schnelle Abend dann zu Ende

Fazit:
Mit 5:5 Punkten und 35:35 Spielen belegen wir aktuell den 5ten Platz wobei durch das Zurückziehen einer Mannschaft die Tabelle so nicht aussagekräftig ist. Andere Mannschaften haben bereits 7 oder 8 Spiele bestritten.

In der kommenden Woche geht es zum Tabellenschlusslicht SFD 75 Düsseldorf-Süd und die Mannschaft hat in ihrer jetzigen Ausgangssituation nichts zu verlieren. Wir sind also gewarnt.