Punktlandung

0
2

Beim Zielspringen auf die vier maximal möglichen Punkte pro Partie haben wir uns inzwischen offenbar eingesprungen. Zum zweiten Mal in Folge und zum dritten Mal in der Saison siegten wir mit 8:2 – diesmal gegen unsere Nachbarn aus Berghausen – und landeten damit gerade noch innerhalb der Zielmitte.

Es trifft sich dabei ganz gut, dass jeweils pro Abend nur einer von uns schlechtes Zielwasser getrunken hat. War es letzte Woche noch Stefan, so hat sich diesmal Michael H. gehörig versprungen, irritiert durch eigene Hektik und sehr sicheres Angriffsspiel von Steven Hildebrand, der Nummer 1 der Gäste.

Der Rest der Truppe lieferte allerdings sehr souverän seine Sprünge ab, so dass sich das zu erwartende Endergebnis bald abzeichnete. Lediglich Michael P. machte es im einzigen Fünf-Satz-Einzel des Abends noch einmal sehr spannend und musste den Reservefallschirm öffnen. Erik und Andreas hingegen zogen unbeeindruckt ihre Topspin-Kreise, bis ihre Gegner ermattet resignierten. Andreas schreckte nicht einmal davor zurück, im Spitzenspiel einen Satz mit 11:0 zu dominieren.

Abschließend galt es, wie immer, in unserer angestammten Tankstelle weiteres Zielwasser zu trinken. Hier konnte Michael H. seine erste Saisonniederlage mit einer Mannschaftsrunde ein wenig ausbügeln.

Es spielten:
Dunisch/Teves 1:0, Eich/Stammen 0:1; Andreas Dunisch 2:0, Michael Hamacher 1:1, Erik Teves 2:0, Michael Pohlmann 2:0.