Paint it black!

0
6

Ein kurzes Fazit zur Saisonhalbzeit: Schwarz war die dominierende Farbe der Hinrunde. Aber schwarzsehen mussten wir dennoch nicht, nicht zuletzt dank unseres „schwarzen Panthers“ Andreas, der auch im letzten Spiel der Vorrunde gnadenlos zubiss.

Zum Start dieser neuen Klasse mit Viererteams und angesichts der hohen TTR-Werte der mit uns konkurrierenden Teams hatten wir uns noch eher pessimistisch und zögerlich an die Tische begeben. Schwarzmaler unter uns hatten bereits das Abstiegsgespenst an die Wand gezeichnet. Den Abstieg vielleicht mit viel Glück knapp zu vermeiden, schien das Optimum des Erreichbaren zu sein.

Doch nach dem 5:5 vom letzten Mittwoch gegen eine starke Truppe von Rheinland Wersten stehen wir nach 11 Spieltagen mit 29:15 Punkten noch in der ersten Tabellenhälfte und damit 14 Punkte vor einem Abstiegsplatz. Zu verdanken haben wir das neben der guten Doppelbilanz (gegen Wersten etwa mit einem wichtigen 2:0) in erster Linie unserem Wiedereinsteiger Andreas Dunisch. Er wird nach über zwanzigjähriger Wettkampfpause immer souveräner und lässt seinen Gegnern dank konsequenten und beweglichen Angriffsspiels keine Chance mehr. Die beiden Mannschaften waren sich nachher darin einig, dass sein Fünf-Satz-Fight gegen Sebastian Köppen das beste Spiel war, das sie in dieser Staffel bisher gesehen hatten.

Schwarz ist übrigens offenkundig die Modefarbe Nummer 1. Von zwei-drei Ausnahmen abgesehen, haben sich alle Vereine in unserer Staffel anscheinend stillschweigend auf schwarze Sportoberbekleidung geeinigt. Wenn man unsere Mannschaft betrachtet, ist der Trend auch völlig nachvollziehbar. Denn dass schwarz schlank mache, wird mit zunehmenden Alter und „Breitenwachstum“ ein immer verzweifelter geglaubtes Modeversprechen.

Wir haben uns jetzt für die Rückrunde ordentlich Winterspeck angefressen und hoffen, noch lange davon zehren zu können. Es zeichnet sich allerdings ab, dass die Rückrundenaufstellung eine etwas andere sein wird. Zumindest Andreas hat mit inzwischen über 1400 TTR-Punkten seine Abschiedspartie gegeben und steht vor dem Sprung in die 4. Mannschaft (Aufstiegsaspirant in der 2. KK A).

Es spielten: Dunisch/Teves 1:0, Hamacher/Pohlmann 1:0; Andreas Dunisch 2:0, Michael Hamacher 0:2, Erik Teves 1:1, Michael Stammen 0:2.