Eine Serie ist gerissen

0
0

Nach 2 Jahren ohne Niederlage (zu mindestens für Dirk und Mathias) die restliche Mannschaft war 1 Jahr lang ungeschlagen freuten wir uns auf das erste Spiel in der Kreisliga. Mit Schwarz Weiß Düsseldorf kam der Vorjahres vierte zu uns in die Halle. Schon beim einspielen bemerkten wir, dass der Ball in der Liga schon deutlich schneller fliegen würde. Es war ein harter fight und am Ende fehlte uns ein wenig Konzentriertheit um doch einen Punkt aus der Partie mitzunehmen.

Die Doppel spielten wir in altbewährter Runde. Daniel und Thomas, Mathias und Jochen und Tim mit Dirk. Zumindest das Doppeltraining am Dienstag hat sich gelohnt. Sowohl Daniel mit Thomas als auch Jochen mit Mathias harmonierten gut zusammen und gewannen ihr Doppel jeweils mit 3:1. Dirk und Tim taten sich im Doppel schwer und hatten hier leider mit 1:3 das Nachsehen. Nach den Doppeln 2:1.

Nun ging es in die Einzel. Jochen kämpfte oben verbissern gegen seinen Gegner Chem Sulimanov und hatte im fünften Satz leider etwas zu viel Pech und verlor knapp. Anders hingegen erging es Daniel. Nach konzentriertem Anfang ließ er während seines Spiels immer die vermeintlich leichteren Bälle liegen und verlor dann doch deutlich mit 0:3.

Nun waren Dirk und Mathias an der Reihe. Dirk spielte die ersten beiden Sätze konzentriert und behielt hier ganz klar die Oberhand. Im dritten Satz überließ er seinem Gegner wieder das Spiel und brachte sich dadurch selber raus. Am Ende glücklich im vierten Satz beim Stande von 10:9 mit einem „nassen“ gewonnen. Mathias hingegen erlebte im Einzel einen nicht so guten Start. Sein Gegenüber spielte als Linkshänder einen guten Schnittball. Leider war Mathias immer wieder zu weit vom Tisch entfernt oder bewegt sich zum Ball falsch. 1:3 hieß es am Ende.

Mit Tim und Thomas sollte nun unser unteres Paarkreuz für die Wende sorgen. Thomas zunächst hoch motiviert kassierte eine klare 0:3 Niederlage. Am Ende gestand er, dass das Spielt heute für Ihn zu schnell war. Sein Gegenüber spielte aber auch ohne einen Fehler bei vollem Risiko. Tim dem man seine Nervosität aus dem Doppel noch ansah war auch hier das ein oder andere mal nicht gut am Tisch. Jedoch machte sein Gegenüber ähnlich viele Fehler so dass er am Ende einen glatten 3:0 Sieg einfuhr.
Zwischenstand zur Hälfte 4:5.

Der zweite Durchgang sollte nun die nötige Sicherheit bringen. Und es fing auch vielversprechend an. Jochen kämpfte seinem außerordentlich guten Gegner in 5 Sätzen nieder. Die beiden machten kaum Fehler und das Spiel war sehr sehenswert. Daniel führte sowohl im ersten als auch zweiten Satz mit 6:0 und schaffte es am Ende nicht einen der beiden Sätze zu gewinnen. Im dritten Satz war dann der „Drops gelutscht“

Wenn noch nicht im oberen Paarkreuz dann vielleicht in der Mitte. Dirk war wieder der aktivere und konzentriertere Spieler. 2:0 Satzführung. Nun ließ er wieder ein wenig mehr zu und brachte sich aus und seinen Gegner ins Spiel. Alle Bälle waren hart umkämpft und im 5ten Satz fehlte am Ende das Quäntchen Glück. Symbolisch war beim Stande von 8:10 ein unnötiger Fehlaufschlag. Ziemlich bitter für uns jedoch Freud beim Gegner. Mathias machte es seinerseits auch spannend. den ersten Satz nach guten Anfang verloren gewann er doch Satz 2 und 3 mit einer gewissen Lockerheit. Diese verließ ihn jedoch dann wieder und er verschlug die leichten Bälle nach und nach. Auch er baute seinen Gegner dadurch auf. Am Ende 2:3 im fünften Satz. Jetzt schon 5:8 für unseren Gast.

Nun lag es an Thomas und Tim uns noch ins Schlussdoppel zu bringen. Jedoch war auch Thomas an diesem Abend nicht in höchstform. Nachdem er 0:2 in Sätzen zurück kam kämpfte er sich noch einmal heran und gewann den dritten Satz. Leider ging der 4te Satz dann viel zu schnell am Anfang weg so dass er keine Chance mehr hatte das Spiel zu gewinnen. Da hilft es auch nicht dass Tim am Nachbartisch bereits mit 2:1 in Sätzen geführt hat.

Fazit:
Im Doppel sind wir schon gut jedoch im Einzel müssen wir uns noch steigern. Das Bier nach dem Spiel war trotzdem lecker. Beim nächsten Mal sollten wir auf jeden Fall auch was leckeres zum Essen dabei haben. Beim nächsten mal sollten wir die 5 Satz Spiele für uns entscheiden. Dann hätte es für einen Sieg wohl gereicht. 😉

Nun stehen eine Woche Regeneration auf unserem Programm bis wir dann im Pokal und beim Tabellenführer FTV antreten müssen. Laut Papier sind wir hier klarer Außenseiter.