Dieser Sieg erfolgte unter …

0
6

… freundlicher Mithilfe der fünften Mannschaft

TTG Langenfeld IV – SFD 75 Düsseldorf-Süd III 9:5

Im Spitzenspiel (Zwei gegen Vier) der Nicht-Hitdorfer trafen wir gestern Abend in heimischer Halle auf die durchweg sympathische Truppe aus dem Düsseldorfer Süden. Personell spielte sich ein kleines Drama ab – vier Ausfälle unter den ersten Sechs 🙁

Addi ließ sich am Vorabend krank abmelden. Arne und Markus waren beide beruflich verhindert. Steffen war mit seinen beiden Damen beim MARTINszug – hätte da Herr Persé nicht auch sein sollen? Somit standen wir ohne (2), (3), (4) und (6) erstmal ziemlich ratlos da. Am Ende hat uns die fünfte Mannschaft mal wieder den Ar*** gerettet. Billy und Lothar sind eingesprungen und haben damit nicht unerheblich zum Sieg beigetragen – vielen Dank, Männer !

Angetreten sind wir mit Boll · Müller · Jäger (L.) · Billner · Peeters · Persé. In den Doppeln spielten wir mit (1) Jäger/Billner (2) Boll/Müller (3) Peeters/Persé. Lothar und Billy setzen sich klar in vier Sätzen durch. Die beiden anderen Partien gingen jeweils in den fünften Satz: Johannes & Thomas verloren und Frank & Martin siegten. Zwischenstand nach den Doppeln 2:1

Johannes ließ sich vom Noppen-Gestochere seines Gegners nicht beindrucken, spielte ruhig mit und zwang seinem Gegner mehr und mehr sein Spiel auf. Sieg in vier Sätzen. Thomas – erstmalig im oberen Paarkreuz – schlug die gegnerische Nummer (1) ebenfalls in vier Sätzen. In der Mitte war Punkteteilung angesagt – Lothar siegreich in fünf Sätzen – Billy kam nie ins Spiel, welches dann auch in drei Sätzen zu seinen Ungunsten recht schnell beendet war. Unten das gleiche Bild: Frank bezwang den asiatischen Schmetterkünstler klar in drei Sätzen. Martin konnte nur einen Satz für sich entscheiden und verlor folglich im vierten Satz. Zwischenstand zur Halbzeit 6:3

Johannes hatte im Spitzeneinzel keinerlei Schwierigkeiten und gewann zügig mit 3:0. Thomas haderte mit sich, mit dem unansehnlichen (wenn auch erfolgreichen!) Spiel und dem Rückhandbelag seines Gegners und konnte sich nur einen Satz lang wehren. Logische Konsequenz = 1:3. Zwischenstand 7:4 Jetzt war der „Ersatz“ gefragt, um die Partie vorzeitig zu unseren Gunsten zu entscheiden. Aber wir mussten noch etwas warten, denn nur Billy (3:1) konnten einen weiteren Punkt beisteuern und schon einmal das Unentschieden sichern. Lothar wurde mit 0:3 zügig wieder von der Platte geschickt. Zwischenstand 8:5 Frank spielte schön anzuschauendes Tischtennis und besiegte seinen Gegner im fünften Satz mit 12:10. Endstand 9:5

Fazit: Ein Wechselbad der Gefühle. Die Ausgangslage war durch die personellen Schwierigkeiten nicht die Beste. Allerdings sind Lothar und Billy in der Mitte eine nicht allzu schlechte Alternative – mal sehen, ob wir diesen Joker nochmal ziehen werden (müssen) *g* Das Fehlen der gegnerischen Nummer (1) spielte uns natürlich auch in die Karten. Wie auch immer – gewonnen ist gewonnen! Und bis Freitag sonnen wir uns auf dem ersten Tabellenplatz (Hitdorf hat zwei Spiele weniger) und genießen die Zeit.

Vorschau: In der nächsten Woche (Donnerstag, 12. November 2015, 19.00 Uhr) spielen wir wieder gegen SFD – diesmal allerdings gegen die vierte Vertretung. Sieht nach einer einfachen Aufgabe aus – wir bleiben allerdings hochkonzentriert und sind hungrig auf den nächsten Sieg.

Notationen:

Doppel (2:1)

Jäger / Billner 1:0 · Boll / Müller 0:1 · Peeters / Persé 1:0

Einzel (7:4)
Boll 2:0 · Müller 1:1 · Jäger 1:1 · Billner 1:1 · Peeters 2:0 · Persé 0:1

TTG Langenfeld (9:5)

Punktelieferanten (gewonnenes Doppel 0,5 Punkte / gewonnenes Einzel 1,0 Punkte) :
+2,5 Peeters
+2,0 Boll
+1,5 Jäger
+1,5 Billner
+1,0 Müller
+0,5 Persé

TTR (+/-):
1.463 Martin
1.453 Boll (+8)
1.405 Landwehr
1.401 Müller (-3)
1.388 Boddenberg
1.353 Inden
1.348 Peeters (+15)
1.310 Persé (-10)

Bilanz – Einzel:
9:2 Müller (+7)
8:2 Martin (+6)
7:2 Landwehr (+5)
5:3 Persé (+2)
4:3 Inden (+1)
4:3 Peeters (+1)
5:5 Boll (0)
4:5 Boddenberg (-1)