Bärenstarke Mitte…

0
3

… rettet die 2 Punkte gegen Champions.
Am Ende stand ein knappes 9:5 auf dem Spielbogen in einer Partie in der wir schon mit 6:1 führten. Aber alles der Reihe nach.
Auf Dirk Herres mussten wir am letzten Spieltag der Saison leider verzichten für den Johannes Boll ins Team aufrückte. In einer großen Halle wo man schön Tischtennisspielen kann waren von Anfang an 3 Tische aufgebaut, damit man zur späteren Stunde darauf ausweichen könnte, denn in Düsseldorf muss man bis 22:30 Uhr aus der Halle sein.

In den Doppeln (an 3 Tischen) ergaben sich dadurch keine Änderungen. Daniel und Thomas waren nach langer Zeit wieder Doppel 1 und machten Ihre Sache gegen das Doppel 2 aus Champions souverän, so dass sie mit 3:1 gewannen. Slawek und Mathias fanden am Abend nicht ins Spiel und verloren auch klar mit 3:1. Johannes und Tim sei dank, dass wir am Ende mit 2:1 aus den Doppeln herausgingen.
Anschließend spielte man wie gewohnt an 2 Tischen weiter. Mathias mit Noppe gegen einen eher unerfahrenen Gegner konnte nach anfänglichen Schwierigkeiten mit 3:1 gewinnen. Auch Slawek mühnte sich über seinen Gegner zum 3:1 erfolg. Zwischenstand 4:1

Nun waren Daniel und Thomas an der Reihe. Thomas bekam es mit einem Penholdaspieler zu tun. Auch sehr selten. Am Anfang schien die Partie recht ausgeglichen. Nach gewonnenem ersten Satz hartte er leider im 2 Satz das nachsehen. Aber bei Thomas ist die devise, um so länger ein Spiel dauert desto besser kommt er in fahrt und konnte am Ende deutlich mit 3:1 gewinnen. Daniel tat sich gegen seinen Gegner schwer. Im 5 Satz schien es jedoch dann etwas besser zu löaufen und die Lockerheit kam zurück. am Ende ein knapper aber verdienter Sieg 6:1.

Nun war das untere Paarkreuz an der Reihe. Tim nach langer Verletzungspause und Johannes. Johannes bekam im gesamten Spiel keinen Zugriff auf das Spiel und die Aufschläge seines Gegners und musste am Ende deutlich mit 3:0 dem Gegner gratulieren. Tim gewann den ersten Satz noch recht klar wurde jedoch dann von seinem Gegner in die Schranken gewiesen, so dass er mit 3:1 verlor. Nur noch 6:3.

Nun waren wieder Slawek und Mathias an der Reihe. Slawek wirkte auch hier nicht richtig wach am Tisch. Er kämpfte und mühte sich jedoch von Satz zu Satz bis er im entscheidenen 5 Satzv seinem Gegner am Anfang des Satzes etwas aus den Augen verlor und den Punkterückstand nicht mehr aufholen konnte. Mathias der schon 2:0 in Sätzen führte und verlor am Ende im 5 Satz weil er seine 3 Matchbälle aus dem 3 Satz und 2 Matchbälle aus dem 4 Satz nicht ins Ziel bringen konnte. Am Ende fehlte dann doch etwas die Konzentration. 6:5

Am Nachbartisch hatte bereits Daniel klar 3:0 gewonnen und brachte uns somit mit 7:5 in Führung. Aufgrund des zeitmangels spielten wir nun an drei Tischen und man musste versuchen den Überblick zu behalten. Thomas lieferte sich am rechten Tisch ein großartiges Spiel. Er gewann am Ende mit 3:1 und holte im 3 Satz, den er leider verlor, einen 2:7 und 6:10 Punkterückstand auf um anschließend leider in der Verlängerung zu verlieren. Zwischenstand 8:5.

Tim und Johannes waren auch zeitgleich am spielen. Beide Spiele wirkten ausgeglichen. Bei Tim sah es immer so aus als ob derjenige der Aufschlag hatte das bessere Ende für sich hatte. Am Ende konnte er mit 3:1 gewinnen und den letzten Punkt für die TTG sichern.

Fazit:
Nach 44:0 in der 2 Kreisklasse gab es Punktemäßig ein 43:1. Ob man das in der Kreisliga aufrecht erhalten kann? Schön wärs. Von 22 möglichen Spielen absolvierte Thomas mit 21 die meisten. Danach folgen Mathias, Daniel und man mag es nicht glauben Dirk 😉
Für die kommende Saison wäre eine Verstärkung wünschenswert. Jedoch steht auch etwas mehr Training auf dem Programm.