Am Ende zwei Punkte … … nur das zählt! DJK BW Hilden III – TTG Langenfeld V 7:9

0
2
Im Duell der „Kellerkinder“ mussten wir bei BW Hilden antreten. Die Vorzeichen waren klar – mit einem Sieg konnten wir uns Hilden weiter vom Hals halten. Somit war ein Sieg eigentlich Pflicht. Mit Dunisch · Philipps · Martin · Müller · Landwehr · Inden standen erstmalig alle Spieler von (1) – (5) am Tisch auch die Nummer (6) war in der Halle, da Markus nicht abschätzen konnte, pünktlich in Hilden einzutrefen. Daher hielt sich Johannes bereit. Vielen Dank dafür! Markus schaffte es rechtzeitig und somit konnte sich Johannes (immer noch Tennis-Arm) auf das Schiedsrichtern, Coachen und Anfeueren beschränken. Norbert setzte aus – schlägt dafür aber in dieser Woche als „Ersatz“ in der Kreisliga auf. Gutes Gelingen! In den Doppeln kamen drei Stammkonstellationen zum Einsatz – wir versuchten es mit Müller/Landwehr · Philipps/Martin · Dunisch/Inden.
Wir starteten mit drei Siegen: Thomas/Arne (3:1), Florian/Steffen (3:2) und Andreas/Markus (3:1). Zwischenstand nach den Doppeln 3:0 So kann es gerne weitergehen. Im oberen Paarkreuz ließen Florian (3:0) und Andreas (3:1) ihren Gegnern wenig Chancen. Thomas gab auch nur einen Satz ab. Beim Stand von 6:0 für uns, ging Steffen nach fünfwöchiger Spielpause wieder an den Tisch. Der Trainings- und Punktspielrückstand war ihm deutlich anzumerken – folglich wurde er ziemlich zügig (1:3) wieder zurück auf die Bank geschickt. Unten war Punkteteilung angesagt: Markus verlor und Arne gewann. Zwischenstand zur Halbzeit 7:2 Im Spitzeneinzel konnte sich Andreas (3:0) souverän durchsetzen und damit war das Unentschieden bereits erreicht. Mit diesem Wissen und sich gedanklich wohl schon auf dem heimischen Sofa fläzten, sollte es nochmal richtig spannend werden. Florian musste beim Stand von 1:2 verletzungsbedingt – mit einem Krampf am Ellebogen (was es nicht so alles gibt) im Schlagarm – aufgeben. Zwischenstand 8:3 Steffen hätte die Entscheidung herbeiführen können, tat es aber nicht (1:3). Thomas war sich seiner Sache zu sicher und verspielte eine 2:0 Satzführung (2:3). Hochmut kommt bekanntermaßen vor dem Fall. Zwischenstand 8:5 Ein Punkt wird doch noch kommen… Andreas – schon auf dem Weg zur Family – dachte zu diesem Zeitpunkt, es sei Alles in trockenen Tüchern. Die spannende Schlussphase konnte er nur via WhatsApp erleben. Jetzt mussten die Punkte „unten“ kommen. Leider kam es anders: Markus (2:3) und Arne (1:3) konnte ihre Spiele nicht durchbringen. Zwischenstand vor dem Schlussdoppel 8:7.
!?!? Schlussdoppel !?!? Nach einer 8:2 Führung !?!?
Unser Spitzendoppel wusste was auf dem Spiel steht und wollte uns endgültig auf die Siegerstraße führen. Mit Höhen und Tiefen & großartigen Bällen, aber auch leichten Fehlern, konnten Thomas & Arne das Spiel nach 1:2 in Sätzen nochmal drehen und es im Entscheidungssatz (11:5) für sich entscheiden. Endstand 9:7
Fazit: Zwei Punkte eingefahren. Nach sieben Spieltagen auf Platz 6 (6:8) der Tabelle. Keine Glanzvorstellung – aber gemessen an unserem Saison-Ziel (Nicht-Abstieg) alles im Plan.
Vorschau: Am nächsten Mittwoch geht es in heimischer Halle gegen „Berches“, die in der Tabelle deutlich vor uns liegen. Wir werden hier klar der „Under-Dog“ sein. Mal sehen, was zu holen ist – allerdings ist Berghausen auch nicht unsere Kragenweite in dieser Saison. Wir würden natürlich gerne jeden Punkt mitnehmen. Wichtiger wird das übernächste Spiel (bei SFD II) sein, wo wir gegen eine Mannschaft antreten, die in der Tabelle hinter uns rangiert – dabei soll es auch bleiben und dafür muss ein Sieg her. Aber kein Druck 🙂

Notationen:
(4:0) Doppel
Müller/Landwehr 2:0 · Philipps/Martin 1:0 · Dunisch/Inden 1:0
(5:7) Einzel
Dunisch 2:0 · Philipps 1:1 · Martin 0:2 · Müller 1:1 · Landwehr 1:1 · Inden 0:2
(9:7) TTG Langenfeld V