9:4 Sieg zum Hinrundenabschluss bedeutet die Herbstmeisterschaft

0
21

Union Mülheim vs. TTG Langenfeld 4:9

Keine 12 Stunden nach dem erfolgreichen Auftritt des Vorabends in Düsseldorf, musste die Mannschaft zum Nachholspiel in Mülheim aufschlagen.
In der Vergangenheit duellierte man sich mit den Herren immer auf Augenhöhe und musste schmerzliche Punktverluste hinnehmen. Entsprechend gewappnet, wollte man die Saisonhinrunde konzentriert beenden und noch die letzten beiden möglichen Punkte mit nach Hause nehmen.

Die beiden Auftaktdoppel begannen ideal und erbrachten die ersten beiden Punkte. Rautenberg/Kampa und auch Nüchter/Manzius agierten auf gutem Nivau und ließen ihren Gegner keine Chance.
Die Paarung Boll/Otto hatte bis zu diesem Zeitpunkt sämtliche der 6 vorherigen Doppel klar für sich entschieden, sodass man auch an diesem Tage von einem Erfolg ausgehen konnte. Leider lief es nicht ansatzweise so, wie man es sich vorstellte. Die Niederlage – auch in der Deutlichkeit – war nicht zu erwarten gewesen und brachte den Gastgeber wieder heran. (1:2)

Als dann in der Folge auch noch Nils Rautenberg sein Auftakteinzel abgab und David Nüchter bereits 0:2 Sätze zurücklag, erinnerte man sich an die Schwierigkeiten, die man schon öfters mit den Hausherren hatte.
David konnte sich jedoch „zusammenreißen“ (Zitat von ihm) und die Partie drehen, was die TTG wieder in Führung brachte. (3:2)

Stefan Boll traf auf starke Gegenwehr und sein Gegner forderte ihm alles ab. Am Ende reichte es und die Führung stieg beruhigend an.
Pascal Kampa zeigte einmal mehr, dass er seine „Durststrecke“ aus der Saisonmitte gänzlich überwunden hatte und präsentierte stark in seinem ersten Einzel. Die Folge war ein nun entspannter Zwischenstand von 5:2.

Auch im unteren Paarkreuz gingen die engen Spiele weiter. Thomas Otto fühlte sich während seines gesamten Spiels nicht wirklich wohl. Die vermeidbare Niederlage in 5 Sätzen war jedoch nur ein Wermutstropfen in der sehr starken Leistung der Hinserie.
Christian Manzius machte es ein wenig besser und behielt am Ende seiner Partie die Oberhand und konnte den alten Abstand wieder herstellen. (6:3)

David Nüchter gewann auch sein zweites Einzel, mit einer, wie er sagte, „Mittel Minus“-Leistung, was die Mannschaft  vorentscheidend auf die Siegerstraße brachte.
Nils Rautenberg wurde nach seiner finalen Partie erhört, sann er das Ende der für seine Möglichkeiten katastrophalen Halbserie herbei. Auch in diesem Spiel gelang es ihm nicht, seine Normalform zu erreichen. (7:4)

Den Schlusspunkt setzten Stefan Boll und Pascal Kampa, die ihre Gegner sehr deutlich in die Schranken verwiesen und die Herbstmeisterschaft besiegelten. (9:4)

Das Etappenziel ist nun erreicht, jedoch steht eine interessante zweite Halbserie auf dem Programm. Eine wirkliche Entscheidung wird in dieser Liga wohl erst in den letzten Spielen der Rückserie fallen, wenn die drei Topteams der Liga: Union Düsseldorf, Bayer Uerdingen und die TTG, wieder aufeinander treffen werden.
Die Winterpause werde man nun dafür nutzen, dass der Start in die Rückrunde besser gelingt, als der Saisonstart es war, wo man doch sehr viel „Luft nach oben“ hatte…!

Es spielten:
Rautenberg/Kampa 1:0 – Nüchter/Manzius 1:0 – Boll/Otto 0:1 – Nüchter 0:2 – Rautenberg 0:2 – Boll 2:0 – Kampa 2:0 – Otto 0:1 – Manzius 1:0