Wieder auf dem Boden der Realität angelangt

0
4

… klare Niederlage in Hitdorf.

TTC Hitdorf – TTG Langenfeld IV 9:1

Gestern Abend stand für uns die Partie gegen den wohl sicheren Aufsteiger unserer Staffel auf dem Plan. Nach der Euphorie der Vorwoche und dem nicht zu erwartenden Erfolg gegen Hilden sind wir wieder auf dem harten Boden der Realität angelangt. Wir wussten vorher, dass es hier nichts zu holen gab – vor allem vor dem Hintergrund, dass wir ohne (2), (3) und (6) angetreten sind. Aber auch in Bestbesetzung hätte sich eine Niederlage wohl kaum vermeiden lassen.

Steffen (private Termine), Addi (Hochzeitstag) und Markus (Urlaub) standen nicht zur Verfügung. Die fünfte Mannschaft musste also abermals aushelfen und stellte Richard ab – vielen Dank für Deinen Einsatz, Richard! Wir spielen in der Aufstellung Boll · Landwehr · Müller · Peeters · Pötschke · Persé.

In den Doppeln spielten wir mit (1) Landwehr/Müller (2) Boll/Pötschke(3) Peeters/Persé. Über mehr als zwei gewonnene Sätze (Arne/Thomas) und einen erfolgreichen Satz (Frank/Martin) kamen wir nicht hinaus. Zwischenstand nach den Doppeln 0:3

Jetzt ging es schnell. Arne spielte ordentlich, hatte aber gegen die Nummer (1) keine Chance und fand gegen das Material keine Mittel. Johannes konnte nur einen Satz mithalten und verlor 1:3. Bei Frank war das Spiel bereits vorbei, bevor es richtig für ihn begonnen hatte. 0:3 in Rekordzeit. Thomas hatte Mühe mit seinem Gegner (bzw. mit dem schwarzen Curl P2 auf der Rückhand). Auch der spektakulärste Ball des Abends (hinter dem Rücken gespielt – und danach auf die Tischhälfte des Gegners) konnte nichts an der 1:3 Niederlage ändern. Auch bei Martin lief nicht viel zusammen – 0:3 Niederlage. Nur Richard scherte etwas aus und erkämpfte unseren Ehrenpunkt in vier Sätzen. Zwischenstand zur Halbzeit 1:8

Die Erleichterung war den Hintdorfern sichtlich anzumerken, schon jetzt das Unentschieden klar gemacht zu haben. [Sarkasmus aus] Im Duell (1) gegen (1) spielte Johannes gut mit, hatte aber nie eine Chance und verlor, ohne einen Satz für sich entscheiden zu können. Endstand 1:9

Fazit:
Es war eine herbe Klatsche und ein Abend zum Vergessen. Die Niederlage wird uns aber nicht aus der Bahn werfen und wir werden weiter alles daran setzen am Ende einen Relegationsplatz zu erkämpfen.
Derzeit liegen wir auf dem dritten Tabellenplatz mit 7:3 Punkten (drei Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage). Alles im grünen Bereich – wir sind zufrieden!

Vorschau:
Die nächsten drei Wochen sind erstmal spielfrei und nach den Herbstferien geht es am 21. Oktober 2015 daheim gegen Gerresheim weiter – personell können wir aus dem Vollen schöpfen, da sich alle acht potentiellen Akteure spielwillig und spielfähig gemeldet haben. Die vierte Mannschaft wünscht erholsame (und/oder trainingsreiche) Herbstferien.

Notationen:

Doppel (0:3)
Landwehr / Müller 0:1 · Boll / Pötschke 0:1 · Peeters / Persé 0:1

Einzel (1:6)
Boll 0:2 · Landwehr 0:1 · Müller 0:1 · Peeters 0:1 · Pötschke 1:0 · Persé 0:1

TTG Langenfeld (1:9)

Punktelieferanten (gewonnenes Doppel 0,5 Punkte / gewonnenes Einzel 1,0 Punkte) :

+1,0 Pötschke

TTR (+/-):

1.459 Boll (-7)
1.438 Martin
1.402 Müller (-3)
1.395 Landwehr (-1)
1.383 Boddenberg
1.352 Inden
1.315 Peeters (-1)
1.311 Persé (-1)

Bilanz – Einzel:

5:1 Müller (+4)
5:2 Landwehr (+3)
4:2 Persé (+2)
4:2 Martin (+2)
3:3 Inden (0)
2:4 Boddenberg (-2)
1:3 Boll (-2)
1:3 Peeters (-2)

Bilanz – Stammdoppel:

3:1 Landwehr/Müller (+2)
0:0 Boll/Boddenberg (0)
1:2 Peeters/Perse (-1)
1:3 Martin/Inden (-2)